Titisee, 03.02.2018, von OMLH-Webteam

Brückenbau nach Hochwasser in Titisee

Die Kirche bleibt im Dorf, die Brücke auch!

Flankiert von der Werbung des SWR Fernsehen bauten heute Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Brückenbau eine 21 Meter lange Fußgängerbrücke vom Typ Bailey in Titisee.
Diese ersetzt eine beschädigte Brücke, so dass Anwohner trockenen Fußes zu Ihren Häusern kommen.

Die an der eigentlichen Brücke bekannten Schäden waren infolge des Hochwassers aufgrund Regen und Schneeschmelze verstärkt worden. Um den Bewohnern des Wohngebietes zumindest den weitläufigen Umweg zu Fuß zu ersparen, wurde durch das THW Müllheim eine Bailey Brücke mit einer Spannweite von 21 Meter und einem Gewicht von ca 6 Tonnen errichtet.

Die Helfer des Müllheimer Ortsverbandes fuhren um 7:30 Uhr in Richtung der Baustelle und waren nach einem gemeinsamen Abendessen gegen 18 Uhr zurück in der Unterkunft. Unmittelbar nach Fertigstellung der Behelfsbrücke und anschütten der Zugänge durch eine örtliche Tiefbaufirma wurde die neue Behelfsbrücke in Betrieb genommen und die bestehende Brücke für den Verkehr gesperrt.

Die Abwicklung erfolgte in enger Kooperation mit der Stadt Titisee-Neustadt, einem im Brückenbau erfahrenen Ingenieurbüro und örtlichen Firmen (Kranunternehmen und Tiefbaufirma).


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: