11.04.2022, von MW

„Das war schon sehr berührend.“

Vom Kindergarten Ballrechten ins Katastrophengebiet Ahrtal

Wohl kaum ein Ereignis hat das vergangene Jahr so geprägt wie die Bilder aus dem Katastrophengebiet im Ahrtal. Die mörderischen Wassermassen rissen über 160 Menschen in den Tod und zerstörten Eisenbahnlinien, Straßen, Gasleitungen und Brücken. Doch schon drei Wochen nach der Flut rollte über einige Behelfsbrücken wieder der Verkehr - dank der Brückengruppe des Technischen Hilfswerks (THW) aus Müllheim. Geführt wird sie von einer Frau, die normalerweise als Kindergärtnerin in der KiTa „Sonnenschein“ in Ballrechten arbeitet. Rainer Ruther sprach mit Fiona Mager über Vorbauschnäbel, Reaktionen der betroffenen Menschen und ihr Leben „danach“.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: