Freiburg, 10.03.2017, von Marc Zapf

Einsatzübung "Praktiker"

Gemeinsame Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr Freiburg, der Rettungshundestaffel des DRK, sowie der THW-Ortsverbände Freiburg, Breisach und Müllheim in Freiburg St. Georgen.

THW-Fahrzeuge im Bereitstellungsraum vor Beginn der Übung.

THW-Fahrzeuge im Bereitstellungsraum vor Beginn der Übung.

Bereits auf der Anfahrt zum Übungsobjekt, dem ehemaligen Praktiker Baumarkt, konnten die Helfer im südlichen Gewerbegebiet in Freiburg dichten Rauch und Brandgeruch feststellen. Die Übungsleitung hatte sich allerhand einfallen lassen, um die ankommenden Helfer und insbesondere deren Zusammenspiel auf die Probe zu stellen.

Nachdem zu Beginn die Einsatzleiter der verschiedenen Einsatzorganisationen gemeinsam eine Führungsstelle errichtet und die Erkundung abgeschlossen hatten, wurden diverse Einsatzaufträge an die nachrückenden Einheiten erteilt. Die Brandbekämpfung und Löschwasserversorgung des weitreichenden Komplexes lief zu diesem Zeitpunkt bereits von drei Seiten.

Die Freiwillige Feuerwehr suchte mit Unterstützung von Helferinnen und Helfern des THW systematisch im Gebäude nach vermissten Personen. Im mehrstöckige Gebäudekomplex, einem ehemaligen Baumarkt, wurden mehrere Personen vermisst. Diese wurden durch die unter Atemschutz ins Gebäude vordringenden Helfer vor dem Feuer und Brandrauch gerettet.

Dazu mussten die Übungspuppen, teilweise bis zu 80 kg schwer, über mehrere Treppen durch das langgezogene Gebäude gerettet werden. Keine einfache Aufgabe, denn die Sichtverhältnisse sind in solchen Momenten alles andere als optimal. Trotz kalter Temperaturen liefen dann auch unzählige Schweißtropfen, denn die Sache ist anstrengend.

Zeitgleich nahmen im Gebäude andere Trupps der Feuerwehr die Brandbekämpfung vor. Der vorgängig gelegte Übungsbrand konnte zwar schnell abgelöscht werden, der entstandene Rauch erschwerte jedoch die Sichtverhältnisse. Die notwendige Beleuchtung innerhalb und außerhalb des Gebäudes wurde durch die THW-Einheiten aus den drei beteiligten Ortsverbänden sichergestellt. Abschließend zeigte die Fachgruppe Räumen des THW Freiburg wie Wanddurchbrüche mit Hilfe des Bergeräumgerätes und des mitgeführten Kompressoranhängers samt Aufbrechwerkzeugen erstellt werden können.

Die umfangreiche Übung konnte nach Rettung aller Personen mit der endgültigen Absuche durch die Rettungshundestaffel des DRK beendet werden. Nach einer kurzen Verpflegung aller eingesetzten Kräfte erfolgte der Rückbau des Materials und die Rückfahrt in die jeweiligen Unterkünfte.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für die Organisation und Durchführung der Übung bedanken.


  • THW-Fahrzeuge im Bereitstellungsraum vor Beginn der Übung.

  • THW-Fahrzeuge im Bereitstellungsraum vor Beginn der Übung.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: